IHR SCHÄDLINGSBEKÄMPFER HAMBURG
IHR SCHÄDLINGSBEKÄMPFER HAMBURG

Hausmäuse

Hausmäuse sind nicht nur bedeutende Vorratsschädlinge sondern auch

Materialschädlinge, welche direkt oder indirekt gefährliche Krankheiten,

wie z. B. Hirnhautentzündung (Meningitis), Salmonellose übertragen können.

Sie vernichten durch ihre rege Nagetätigkeit und durch ihre Exkremente

Nahrungsmittel und andere Materialien. Die Hausmaus ernährt sich hauptsächlich von Getreideprodukten und kann ohne Flüssigkeit auskommen. Das Männchen lebt mit mehreren Weibchen in einem nur wenige Quadratmeter großem Revier, kann gut klettern, wenn nötig auch schwimmen.

Tauben

Eine durchschnittliche Taube erzeugt pro Jahr eine Menge von wenigstens 12-15 kg hoch allergenen Taubenkot. Diese ist leider und grundsätzlich äußerst bakteriell verseucht und ebenso schon nach kürzester Zeit voller höchst giftiger Fäulnis- und Schimmelpilze. Gebäudeeigentümern, Denkmalschützern und vielen Mietern ist die Unansehnlichkeit und die ätzende Wirkung de Kots, der ja selbst Stahlbeton in Mitleidenschaft ziehen kann, bereits bekannt. Dieser Kot vor dem eigenen Fenster und auf dem Dach zu sehen, schränkt das Wohlbefinden sofort drastisch ein.

Ratten

Zeitlich ist es nicht mehr genau nachzuvollziehen, wie lange Ratten in unmittelbarer Umgebung des Menschen vorkommen. Erwähnt wurden Maßnahmen gegen Nager bereits ca. 2000 v. Chr.. Besonders geschützt wurden schon damals Getreidesilos und Vorratslager. Auch der gesundheitliche Aspekt spielte schon eine große Rolle. Durch ihre enorm große Anpassungsfähigkeit und die recht hohe Vermehrungsrate haben sie allen Ausrottungsversuchen widerstanden. Westliche Wohlstandsgeselschaften und somit ideale Lebensbedingungen besonders in Kanalisationen, Parks und Gärten und das Fehlen eines natürlichen Feindes sorgen weiterhin für eine sehr starke Zunahme.

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

 

040/ 61188881

 

0172/4188114

 

 

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IS HAMBURG

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.